Creature Designers: The Frankenstein Complex Review

The Frankenstein Complex – Filmkritik

„Es lebt, es lebt!“

Wer jetzt eine weitere unnötige Neuinterpretation des alt bekannten FRANKENSTEIN Mythos von Mary Shelley erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Was eigentlich gar nicht so schlimm ist, denn rückblickend betrachtet, waren die meisten Versuche den Stoff auf die große Leinwand zu bringen, eher enttäuschend. Nein, hier haben wir eine faszinierende Dokumentation aus dem Jahre 2015 von unseren französischen Nachbarn, die leider erst in diesem Jahr den Weg zu uns gefunden hat.
Vom Anbeginn der ersten Gehversuche in der Filmtechnik z. B. Georges Méliès, DIE ENTDECKUNG DES NORDPOLS von 1912 oder auch der erste FRANKENSTEIN aus dem Jahre 1910 von Regisseur J. Searle Dawley, der durch sein frühes Monsterdesign besticht bis zu den heutigen Blockbustern ist unser Kino voll mit mysteriösen und unheimlichen Wesen und Kreaturen, auch Monster genannt.

© capelight

Doktor Frankenstein

Egal welche Namen wir jetzt in den Ring werfen, KING KONG, GODZILLA, TERMINATOR oder die Dinosaurier aus JURASSIC PARK. Jeder kennt sie, jeder liebt sie, denn diese Monster beherrschen nicht nur die Leinwand, sondern sind auch ein fester Bestandteil unserer Kultur und so alt wie das Medium Film selbst. Ob nun große oder kleine, sie haben alle eines gemeinsam: Die Person, die sie erschaffen hat, der Mann hinter den Kulissen, den neuen Doktor Frankenstein. In knapp einhundert Minuten lassen uns die beiden Regisseure Gilles Penso und Alexandre Poncet einen Blick in die Werkstätten der kreativen Köpfe von Hollywood werfen und zeigen die Entstehungs- und Denkprozesse, die beim Erschaffen dieser faszinierenden Kreaturen nötig sind.

Creature Designers: The Frankenstein Complex Review
© capelight

Der Prozess der Schöpfung

Wer sich für die Hintergründe und die Technik der praktischen Effekte interessiert, wird seinen Spaß haben, denn die beiden Franzosen lassen ausnahmslos Künstler und Maskenbildner zu Wort kommen. Um das Ganze abzurunden, wurden zusätzlich namhafte Regisseure mit ins Boot geholt. Es gibt umfangreiche Interviews z. B. mit Phil Tippett, Rick Baker, Joe Dante, John Landis, Kevin Smith und Guillermo del Toro. Dazu noch jede Menge „Behind-The-Scenes- Aufnahmen“ und Ausschnitte von großen Produktionen wie ABYSS, HELLBOY, GHOSTBUSTERS, GREMLINS, STARSHIP TROOPERS und der HERR DER RINGE-Trilogie. In den Diskussionen und Gesprächen wird die ganze Bandbreite, die zur Konstruktion eines Monsters unerlässlich ist, durchleuchtet und für den Zuschauer greifbar gemacht. Vom Prozess der Schöpfung bis zu dem Augenblick, wenn die neuste Kreation ihren ersten Schritt macht.


© capelight

Darüber hinaus gibt es eine kritische Diskussion über die weitere Entwicklung der Spezialeffekte mittels CGI und deren Auswirkung auf die Arbeit der Monstermacher. Es gibt immer weniger Regisseure, die Wert auf gute handgemachte Tricks, Masken und Personen in Ganz-Körper-Anzügen legen und leider wird in Hollywood vermehrt auf Computereffekte gesetzt, weil es schnell geht, keine unnötigen Probeaufnahmen benötigt und Geld spart, egal wie es am Ende wirklich aussieht. Zum Glück ist jedoch auch ein Trend zu beobachten, in dem eine Symbiose beider Techniken ihren Weg in die Filmproduktion findet.


© capelight

Fazit

Capelight veröffentlicht diese faszinierende Dokumentation in Originalsprache mit deutschem Untertitel. Es ist ein Fest für jeden Filminteressierten, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. Die Digipak-Edition enthält eine zweite Blu-ray, die randvoll mit Extras zur Dokumentation ist. Von einem Making-of über zahlreiche weitere Interviews, entfallene und alternative Szenen, sowie weitere kleine Dokus. Die Single-DVD wird ohne Extras auf den Markt kommen.

Wem PAN’S LABYRINTH auf Blu-ray noch in der eigenen Sammlung fehlt, sollte zur Ultimate Edition von capelight greifen, denn diese enthält ebenfalls CREATURE DESIGNER in vollem Umfang mit allen Extras als Bonus.

Titel, Cast und Crew

Creature Designers: The Frankenstein Complex (2015)
OT: Le complex de Frankenstein


Poster


Release

ab dem 16.11.2018 als Digipak (2 Blu-rays) oder als Single-DVD
auf Amazon kaufen kaufen (Affiliate Link)

Regisseur

Gilles Penso
Alexandre Poncet

Trailer

Gäste

Rick Baker
Joe Dante
Guillermo del Toro
John Landis
Phil Tippett
Kevin Smith

Musik

Alexandre Poncet

Kamera

Gilles Penso
Alexandre Poncet

Schnitt

Gilles Penso

Filmlänge

102 Minuten

FSK

ab 6 Jahren
Keinen Beitrag verpassen
20

Ohne Kaffee geht hier gar nix / Liebt den Phantastischen Film in Wort und Bild / Vor allem alles was vor 2000 entstanden ist / Lieber ein neues Regal mit Filmen als einen Schrank mit Klamotten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.