Sie sind Verdammt (1962)

Sie Sind Verdammt (1962) – Filmkritik

Spricht man über die britischen Hammer-Studios, denkt man automatisch als erstes an Dracula, Frankenstein, den Werwolf und Zombies. Man denkt an Christopher Lee, Peter Cushing oder Michael Ripper. Der ein oder andere wird auch die überaus spannenden Psycho-Thriller der legendären Studios erwähnen. Jedoch nur die allerwenigsten werden an reinrassige Science-Fiction denken (die Quatermass-Filme zähle ich eher zu den Horrorfilmen als zu Science-Fiction). Ich spreche jetzt nicht von einer Space-Opera wie KRIEG DER STERNE (1977), sondern von einer dystopischen Fantasie, die ethische und moralische Fragen aufwirft wie z. B. DER TAG, AN DEM DIE ERDE FEUER FING (THE DAY THE EARTH CAUGHT FIRE, 1961), SOYLENT GREEN – JAHR 2022… DIE ÜBERLEBEN WOLLEN (1973) oder 1984 (NINETEEN EIGHTY-FOUR, 1984).

Sie sind Verdammt (1962)
© Koch Films

SIE SIND VERDAMMT ist genau einer dieser unbequemen Filme, der so gar nicht in das Portfolio der Hammer-Studios passen will. Das Drehbuch von Evan Jones basiert auf dem Roman von H. L. Lawrence mit dem Titel THE CHILDREN OF LIGHT. Es ist entstanden in einer Zeit, als die Angst vor dem Nuklearen Holocaust auf dem Höhepunkt war, und genau diese Angst durchzieht den Film wie ein roter Faden. Eine Zusammenfassung der Story ist nicht einfach, da zu Beginn drei Handlungsstränge parallel verlaufen und so keinen richtigen Sinn ergeben wollen. Erst gegen Filmmitte, wenn die verschiedenen Plot-Ebenen sich langsam annähern, ergibt sich ein großes Bild des Ganzen, das dann aber umso erdrückender und düsterer ausfällt.

Sie sind Verdammt (1962)
© Koch Films

Inhalt

Der amerikanische Tourist Simon Wells (MacDonald Carey) ist auf Bootstour entlang der Südküste Englands. Er gerät bei einem Landgang in die Fänge einer brutalen Rockerbande, die von King (gespielt von Oliver Reed, der auch in einigen anderen Hammer-Filmen zu sehen ist) angeführt wird. Kings Schwester Joan (Shirley Ann Field) lockt Wells in eine Falle, dabei wird er von der Bande ausgeraubt und übel zugerichtet. Natürlich verliebt Wells sich sofort in schöne Joan und flüchtet mit ihr auf ein abgesperrtes Militärgelände, im Schlepptau King und seine Jungs. Bei der wilden Hetzjagd stürzen Wells und Joan über eine Klippe ins Meer, nur King bleibt ihnen weiter auf den Fersen. Das ungleiche Paar wird von Kindern gerettet, die sie in eine ausgebaute Höhle bringen.

Sie sind Verdammt (1962)
© Koch Films

Auch King findet den Zugang zu dieser unheimlichen Höhle und schließt sich widerwillig an, da eine Rückkehr unmöglich ist. Die drei wollen mehr über die seltsamen Kinder erfahren, aber auch wer und warum sie überhaupt hier unten gefangen sind. Das Ende ist für jeden der beteiligten eine Katastrophe. Es gibt auch noch das seltsame Pärchen Freya Neilson (Viveca Lindfors) – eine Künstlerin und ihr Geliebter / Ex-Geliebter / Wissenschaftler / Soldat  und Beamter Mr. Bernard (Alexander Knox). Freya ist ein freischaffender Geist, dem die geheime und fragwürdige Arbeit ihres Geliebten Mr. Bernard absolut nicht zusagt. Die beiden haben die spannende Aufgabe, die unbequemen Fragen von Moral, Verantwortung und auch Ethik zu diskutieren und darauf eine Antwort zu finden.

Sie sind Verdammt (1962)
© Koch Films

Was kommt nach dem atomaren Holocaust?

Der Film startet als Drama-Romanze, wird dann zu einem Psycho-Thriller, nur um nach der Hälfte in einen echten Science-Fiction-Stoff überzugehen. Die Herstellungskosten beliefen sich auf ca. 170.000 Pfund Sterling. Regisseur Joseph Losey hatte das Budget um weitere 25.000 Pfund überzogen. Die Drehorte waren Portland Bill, Weymouth und natürlich die Bray Studios. Losey sollte schon mal einen Film für die Hammer-Studios machen, und zwar XX UNBEKANNT (X THE UNKNOWN, 1956). Der Amerikaner musste damals sein Land verlassen, weil er bei der Hexenjagd nach vermeintlichen Kommunisten während der McCarthy-Ära große Probleme in den Staaten bekam und keinen Job mehr fand. Doch auch in England war es für Losey schwer, einen Auftraggeber zu finden. Dummerweise war XX UNBEKANNT eine Koproduktion mit dem Amerikaner Sol Lesser (bekannt für die Johnny-Weissmüller-Tarzan-Filme), der seinen Landsmann Dean Jagger zu dem Projekt hinzubrachte. Jagger war ein überzeugter Kommunisten-Hasser, der den damaligen Kurs der Vereinigten Staaten voll unterstützte und somit war eine Zusammenarbeit mit Losey unmöglich. Als dann SIE SIND VERDAMMT zur Disposition stand, konnte Losey reaktiviert werden. Die Stimmung in den USA hatte sich mittlerweile geändert, und Joseph Losey war keine Gefahr mehr für die Vermarktung des Films auf dem US-Markt. Es blieb am Ende auch bei diesem einen Film für Hammer, auch, weil Losey nie ein großes Interesse an gewalttätigen Filmen hatte.

Sie sind Verdammt (1962)
© Koch Films

Kurios: Nach seiner Fertigstellung verschwand SIE SIND VERDAMMT für zwei Jahre in den Hammer-Archiven ehe er endlich, am 19. Mai 1963 in den englischen Kinos erschien. Bei seiner Veröffentlichung wurde der Film auf 86 Minuten herunter gekürzt, in den USA sogar um weitere 10 Minuten.

Auch wenn die Story an einigen Stellen etwas naiv daher kommt, ist das einfach der Entstehungszeit des Films geschuldet. Ab der ersten Minute wird der Betrachter von einem Sog erfasst, der ihn nicht mehr loslässt. Immer tiefer wird er in einen Strudel von unglaublichen Geschehnissen und mysteriösen Mächten gezogen, die im Hintergrund die Fäden ziehen. Die Akteure sind bestens gewählt, und jeder von ihnen überzeugt voll und ganz in seiner Rolle. Möglicherweise, dass bei einer Erstsichtung dem geneigten Zuschauer so manches im Unklaren bleibt, deshalb sollte man diesem außergewöhnlichen Werk im Zweifelsfall eine zweite Chance zugestehen, er hat es sich verdient.

Sie sind Verdammt (1962)

Zur Blu-ray

Sie sind Verdammt (1962)
Blu-ray-Cover von © Koch Films

Endlich ist dieser beeindruckende Film auf Blu-ray erhältlich. Nur schade, dass Koch Films die Chance nicht nutzte gleich ein Mediabook daraus zu machen. Der Film liegt in 1080p im Format 2,35:1 vor, der Ton kommt als DTS-HD Master Audio 2.0 in Deutsch und Englisch. Bild und Ton sind glasklar und ohne jeden Fehler, eine hervorragende Arbeit. Bis auf einen Kino-Trailer und einer Bildergalerie gibt es keine weiteren Extras. Da hätte ich mir allerdings etwas mehr erhofft. Immerhin gibt es noch ein kleines 12-seitiges Booklet mit jeder Menge Infos und einigen interessanten Bildern vom Dreh.

Fazit

Ein Film außerhalb aller gewohnten Konventionen aus der bekannten britischen Film-Schmiede, der aber umso mehr fasziniert, weil er nicht zu den gewohnten Hammer-Produktionen passen will. Für alle Freunde der anspruchsvollen Science-Fiction und die, die es werden wollen, ist dieser Film uneingeschränkt zu empfehlen.

Titel, Cast und CrewSie sind verdammt (1962)
OT: THE DAMNED oder
THESE ARE THE DAMNED
PosterSie sind Verdammt (1962)
Releaseab dem 13.06.2019 auf Blu-ray
Bei Amazon bestellen:
RegisseurJoseph Losey
Trailer
BesetzungMacDonald Carey (Simon Wells)
Shirley Anne Field (Joan)
Viveca Lindfors (Freya)
Alexander Knox (Bernard)
Oliver Reed (King)
Walter Gotell (Major Holland)
DrehbuchEvan Jones
RomanvorlageNach dem Roman THE CHILDREN OF LIGHT von H. L. Lawrence
KameraArthur Grant
MusikJames Bernard
SchnittReginald Mills
Filmlänge94 Minuten
FSKab 16 Jahren
Keinen Beitrag verpassen
error20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.