Pan’s Labyrinth – Ultimate Edition & Mediabook Review

„Meister-Edition zum Meisterwerk“

Mit PANS LABYRINTH (EL LABERINTO DEL FAUNO, Mexiko, 2006) schuf der Mexikaner Guillermo del Toro ein poetisches, aber auch düster-brutales Meisterwerk. Zwischen kleineren, oftmals spanischsprachigen Produktionen und bombastischen Hollywood-Filmen wechselten sich in den zwanzig Jahren zwischen del Toros Debüt CRONOS (LA INVENCIÓN DE CRONOS, Mexiko, 1993) und PACIFIC RIM (USA, 2013) unterschiedliche Werke ab, denen jedoch allesamt das Element des Phantastischen, auch des Horrors, innewohnt. Essenziell in jedem seiner Filme ist die Gegenüberstellung bzw. Verbindung von kreatürlichem Schrecken/dessen Faszination sowie, bewusst kontrastierend, von wahrhaft beängstigender menschlicher Monstrosität. Avisierte der Macher bereits in MIMIC (1997), BLADE II (2002) und HELLBOY (2004 und 2008) direkt ein breites Publikum, erwuchsen mit DAS RÜCKGRAT DES TEUFELS (EL ESPINAZO DEL DIABLO/THE DEVIL’S BACKBONE, Mexiko, 2001) und PANS LABYRINTH individuelle, noch persönlichere Werke, die vor dem Hintergrund des Spanischen Bürgerkriegs spielten, letzteres chronologisch kurz danach. Und ja, jeder seiner Filme ist sehr persönlich, doch haben die kleineren doch eine andere Note, eine unaufgeregte Eindringlichkeit und besondere Reife, die gleichzeitig den Aspekt der kindlichen Sichtweise nicht ausschließt. Bei mir (Stefan) persönlich ist del Toro autobiografisch perfekt. Mit 15 Jahren war ich ganz aufgeregt im nicht-jugendfreien BLADE-Double Feature, mit 17 begeisterte mich HELLBOY, schon mit 21 war es aber dann an der Zeit für den ganz großen PANS LABYRINTH. (CRONOS z.B. habe ich im Umkehrschluss erst später von Blu-ray genossen und geschätzt.)


© capelight pictures

Inhalt

In PANS LABYRINTH zieht die junge Ofelia (Ivana Baquero) in eine von Hauptmann Vidal (Sergi López) besetzte Siedlung, da ihre Mutter mit einem Nachkommen des Hauptmanns schwanger ist. Nachkomme ist als Begriff hier bereits wichtig, denn während Ofelia den kindlichen, expeditiven Part des Films voll abdeckt, dient die Schwangerschaft vorrangig der Reflektion über den unheilvollen Vermehrungsdrang des Kriegstreibers, der im weiteren Verlauf den Arzt mit Fragen ob der gesundheitlichen Verfassung des Ungeborenen regelrecht bedrängt. Die volle Brutalität und Grausamkeit fährt dem Mädchen, deren Name übersetzt „die Gewinnbringende“ bedeutet, in Gestalt ihres tyrannischen Ziehvaters ins Bewusstsein. Auf einer kleinen Odyssee in das anliegende Waldreich begegnet sie dem Pan (Doug Jones), der ihr Aufgaben auferlegt. Der Schlüssel zur Lösung dieser bedeutsamen Rätsel, die in Anlehnung an den Märchenfilm die gesamte folgende Dramaturgie bestimmen, liegt in Ivanas Herzen selbst verborgen.

Meisterhaft wechselt Del Toro zwischen Phantasie und harscher Realität. Der vor allem auch visuelle Kontrast zwischen kriegsgeprägter Eiseskälte und den warmen, natürlichen Farben von Ofelias Märchenwelt begeistert in einer nun hierzulande neu erhältlichen 2K-Restauration via capelight pictures, die dem Film aktuell noch einmal ganz neue, eigene Editionen spendiert haben.


© capelight pictures

PANS LABYRINTH ist kein auffällig massentaugliches Werk, gerade deshalb avancierte er bei einem spezieller interessierten Publikum zum Kultfilm, hat über die Heimkino-Veröffentlichungen – zuletzt als schöne Trilogía-Box 2016 via The Criterion Collection – weitaus mehr einspielt als damals im Kino. Doch im Kino ist er wie jeder Film am schönsten, man verbindet besondere Erinnerungen damit. Nicht nur, dass capelight kürzlich am 17.07.2018, also zwei Tage vor Blu-ray-Release, del Toros Meisterstück noch einmal in der deutschen Hauptstadt auf die Leinwand brachte, ich selbst war Anfang 2007 romantisch in weiblicher Begleitung im Kino. Der Film blieb über die Jahre sehr wichtig und wuchs unaufhörlich weiter, während die Beziehung schnell stoppte und verblasste. Ein Beispiel dafür, dass kraftvoll erzählte Fiktion im Auge des Betrachters oftmals wahrhaftiger und nachhaltiger sein kann, als die Realität selbst. Heute erzähle ich meinem älteren Sohn bereits von „Pan“ und „Faun“. Der Unterschied der Begriffe liegt übrigens in der Genese der Mythologie. Lest am besten im schönen Booklet von Prof. Dr. Marcus Stiglegger selbst nach, der persönlich mitteilte, wie viel Freude ihm auch das Verfassen gerade dieses Textes für das Mediabook gemacht hatte.


© capelight pictures

Pans Labyrinth – Ultimate Edition (Mediabook & FRANKENSTEIN COMPLEX & Soundtrack) Limited Edition

PANS LABYRINTH kam soeben einerseits in einem neuen 3-Disc-Mediabook (ca. 23 Euro), zudem auch in einer massiv erweiterten 6-Disc-Ultimate Edition (ca. 65 Euro) neu heraus.

Ultimate Edition & Mediabook © capelight pictures

Letztere Box von PANS LABYRINTH hat nicht ohne Grund den Namen „Ultimate Edition“ bekommen. Diese Schatzkiste erfüllt fast jeden Wunsch. Das 6-Disc-Komplettpaket ist auf 4000 Stück limitiert und besteht aus folgenden Extras:

1. DISC: Die Blu-ray beinhaltet den Film PANS LABYRINTH in der neu abgetasteten Version aus dem Hause Criterion Collection. Im Vergleich zur Universum-Einzel-Blu-ray aus dem 2009 haben die Farben wesentlich bessere Kontraste und Sättigungswerte. Das Bild ist gestochen scharf und beim DTS-HD Master Audio in 6.1 (Deutsch) und DTS-HD Master Audio in 7.1 (Spanisch) hat capelight wieder ganze Arbeit geleistet. Wer sich jetzt wundert, warum kein Englisch dabei ist, hier noch einmal der Hinweis, dass der Film in spanischer Originalsprache gedreht wurde. Somit ist Englisch zur Abwechslung einmal die Synchronversion und bleibt, wohl auch aus Lizenzgründen, den USA bzw. Großbritannien vorbehalten. Es gibt einen wie immer sehr hörenswerten Audiokommentar von Guillermo del Toro mit deutschen Untertiteln und eine 45-minütige Fotodokumentation, ebenfalls auf dieser Disc.

2. DISC: Die DVD enthält den Film inklusive des Audiokommentars von Guillermo. Im Prinzip ein Lückenfüller und im aktuellen HD-Zeitalter etwas unnütz. Liegt aber sicherlich an den Mediabook-Gewohnheiten aller Labels. Auf eine Nachfrage der Kunden im sozialen Netzwerk, warum stattdessen keine UHD beiliege, erwiderte das Label zu Recht mit dem Fakt, dass es sich ja nicht um ein 4K-Master, sondern um eine vom Regisseur bewilligte 2K-Restauration handelt.

3. DISC: Umfangreiches Bonusmaterial zu PANS LABYRINTH (ca. 7 Stunden!) auf einer vollgepackten Blu-ray, bis einschließlich hier ebenfalls noch im Mediabook enthalten:

  • Interviews mit Guillermo del Toro und Cornelia Funke (39 Minuten)
  • Interview mit Doug Jones (26 Minuten)
  • Featurette „Die Kraft der Mythen“ (14 Minuten)
  • Clips zum Set-Design (34 Minuten)
  • „Behind The Scenes“-Kurzdokumentationen (gesamt 62 Minuten)
  • Figuren-Featurettes (gesamt 66 Minuten)
  • Produktionstagebuch (14 Minuten)
  • 4 weitere Featurettes (gesamt 41 Minuten)
  • Storyboard-Film-Vergleiche (11 Minuten)
  • Clips um Grafiken, Bilder, Zeicnungen (12 Minuten)
  • Beiträge zur Musik (8 Minuten)
  • Werbe-Spots und Trailer
  • Episode der Charlie-Rose-Show (49 Minuten)
  • Hidden Features

4. DISC: Die Dokumentation CREATURE DESIGNERS: THE FRANKENSTEIN COMPLEX als Bonusfilm im Blu-ray-Format und somit Deutschland-Premiere. Der 102 Minuten lange Film ist in DTS-HD Master Audio in 5.1 (Englisch/Französisch) abgemischt und mit deutschen Untertiteln.

5. DISC: Diese Blu-ray enthält das umfangreiche Bonusmaterial zum Film THE FRANKENSTEIN COMPLEX.

6. DISC: Eine Audio-CD mit dem märchenhaften Soundtrack von Javier Navarrete (ZORN DER TITANEN, TINTENHERZ). Der Komponist konnte bis jetzt leider nie wieder einen so großen Erfolg wie mit PANS LABYRINTH feiern. Die Audio-Disc ist ebenfalls in einem schönen Digipak mit Goldschrift und passendem Design. Der Soundtrack ist mit 21 Tracks und 73 Minuten bis an die letzte Rille vollgepackt und von Milan Records (DRIVE, AKIRA) gewissenhaft produziert.

Die Box an sich ist stabil und hochwertig verarbeitet und lässt sich per Magnet öffnen und verschließen. Da kommt gleich Märchenbuch-Feeling auf. Die Schriften auf dem Cover sowie beim Digipak des Soundtracks sind mittels Goldkupferfarbe geprägt, wie bereits beim HEAVEN’S GATE Mediabook des Labels. Es gab erste Meldungen, dass sich hier etwas Glitzer ablöst – dies sind lediglich Produktionsreste und kann somit als „Feenstaub“ betrachtet werden. Die Metallic-Schrift hält im Druck. Die Höhe der Box ist mit der von Standard-DVD-Hüllen vergleichbar und müsste in jedes Regal der Filmsammler passen. Es ist alles insgesamt stimmig designt und verarbeitet. Klar hätte man die Box auch aus Holz oder Leder herstellen lassen können, aber wir gehen davon aus, dass nur Wenige bereit sein, über 100 Euro für eine Film-Edition zu zahlen.

Übersicht Pan's Labyrinth Inhalt Ultimate Edition capelight pictures
Inhalt Ultimate Edition © capelight pictures

Weiterhin liegt im Paket, neben den sechs Discs, ein gefaltetes doppelseitiges Poster bei. Auf der einen Seite mit dem Kinomotiv von PANS LABYRINTH und auf der anderen das der Dokumentation THE FRANKENSTEIN COMPLEX. Zusätzlich gibt es sechs Art-Cards mit Motiven zu PAN und ein Originalzertifikat mit gestempelter Limitierungs-Nummer. Ein wunderbarer Zusatz ist dabei das 100-seitige Storyboard-Booklet. Die Größenteils mit Bleistift-Zeichnungen bedruckten Seiten geben zu den besonders fantasievollen Szenen einen Einblick in das kreative Universum von Guillermo del Toro und sind auf hochqualitativem Papier gedruckt. Wer gern noch etwas mehr in gedruckter Form lesen möchte, dem empfehle ich (Christoph) das offizielle Filmbuch THE MAKING OF PANS LABYRINTH (2016) von Titan Books in englischer Sprache. Die Making-Of-Bücher zu seinen Filmen sind dabei immer von Guillermo del Toro autorisiert, hochwertig und informativ.

Fazit

Wen – wie uns – PANS LABYRINTH stets begeistert hat, wird sich über diese aufwändige und hochwertige Schatzkiste für jeden Filmsammler mehr als freuen. Für gut 60 Euro bekommt man nicht nur Etwas für die Vitrine, sondern auch einen tiefen Einblick in einen der Meilensteine des Filmemachers Guillermo del Toro. Pflichtkauf für ein Meisterwerk!

Titel

Pan's Labyrinth (2006)
OT: El laberinto del fauno

Regisseur

Guillermo del Toro

Poster

Pan's Labyrinth Kinoposter

Release

3-Disc Limited Collector's Edition Mediabook von capelight pictures - bei Amazon kaufen (Affiliate-Link)
6-Disc Ultimate Edition inkl. Mediabook von capelight pictures - bei Amazon kaufen (Affiliate-Link)

Schauspieler

Ivana Baquero (Ofelia)
Sergi López (Vidal)
Maribel Verdú (Mercedes)
Doug Jones (Fauno/Pale Man)
Ariadna Gil (Carmen)
Álex Angulo (Doctor Ferreiro)
Manolo Solo (Garcés)

Trailer

Drehbuch

Guillermo del Toro

Kamera

Guillermo Navarro

Musik

Javier Navarrete

Schnitt

Bernat Vilaplana

Altersfreigabe

Ab 16 Jahren freigegeben
Keinen Beitrag verpassen
20

Liebt Filme und die Bücher dazu / Liest, erzählt und schreibt gern / Schaltet oft sein Handy aus, nicht nur im Kino / Träumt vom neuen Wohnzimmer / Und davon, mal am Meer zu wohnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.