Food Wars! The Third Plate – Staffel 3

Endlich werden wieder die Töpfe aufs Feuer gestellt, die Messer geschliffen und die Kochkunst mit fliegenden Kleidungsstücken und Geschmacksexplosionen zelebriert. FOOD WARS! geht in die dritte Runde und jeder Animefan kann sich über 24 exquisite Folgen freuen. Der „dritte Gang“, wie es so schön im Intro heißt, gehört wohl zum bisher dunkelsten Kapitel der Geschichten rund um den Meisterschüler Sōma und seine Mitstreiter an der Tōtsuki-Kochschule. Dabei fing alles so fröhlich an.

Inhalt

Der Kampf um die Herbstauslese ist vorbei und jeder konnte an einem sogenannten Stagiaire-Programm – eine Trainee-Stelle in einem echten Elite-Restaurant – teilnehmen. Die Finalisten der Herbstauslese durften auch endlich den kompletten Zehnerrat kennenlernen. Auch wir waren gespannt, wer diese wichtigen Positionen innehat, Erina Nakiri (Platz 10) und Satoshi Isshiki (Platz 7) kennen wir ja schon. Soma macht keine halben Sachen und fordert bei dem Zusammentreffen einfach mal jeden im Zehnerrat zu einem Shokugeki heraus. Terunori Kuga nimmt die Herausforderung an, jedoch nur unter der Bedingung, dass ihm Sōma vorab seine Fähigkeiten beweist. Da kommt das Mondbankett-Festival genau richtig. Hier können alle Schüler über fünf Tage hinweg einen Imbissstand leiten und Sōma greift Kuga auf seinem Spezialgebiet an: der Chinesischen Küche. Nach diesem noch fröhlichen Wettstreit und jeder Menge leckeren Streetfood-Leckereien, ziehen düstere Wolken über der Kochakademie auf: Azami Nakiri. Von der Kochschule und seiner Familie verbannt, ist Azami nicht nur Erinas Vater, sondern ein Delikatessen-Schurke wie er im Kochbuche steht.

Food Wars! Staffel 3
© Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars!Shokugeki no Soma Committee

Kompromisse

Was gleich zu Beginn der dritten Staffel auffällt, ist ein doch eher schwaches neues Intro. Die Retro-Videogame-Musik hat zwar ihren Reiz, aber insgesamt ist der Vorspann einfach viel zu konfus und unästhetisch zusammengehämmert. Da hätte man doch gern wieder ein paar Zutaten oder Kochutensilien gesehen. Jetzt sieht alles eher nach NARUTO-Apokalypse aus. Das Animationsstudio J. C. Staff setzt auch in der ganzen Staffel auf überdrehte Szenen und Animationen im markanten Mangastil. Zu Beginn werden sie schon fast inflationär eingesetzt. Da fehlt eindeutig der coole Gegensatz zu einer ernsten oder spannenden Szene. Richtig gelingen will es nur bei Zehnerrat Platz 1 Eishi Tsukasa: Seine Souveränität im Umgang mit den Zutaten steht im schrägen Gegensatz zu seinen Ängsten und Unsicherheiten. Da machen auch die vielen Manga-Emotjis und welligen Linien über seiner betrübten Figur viel Spaß. Es ist auch ein sehr cooler Charakter, der hoffentlich noch an Gewicht in der Handlung gewinnen wird.

Food Wars! Staffel 3
© Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars!Shokugeki no Soma Committee

Nach dem recht illustren Mondbankett-Festival geht es an die Grundfeste der Akademie und alles wird über einen Haufen geworfen. Jetzt wird ein wirklich starker Gegner, man kann schon sagen Oberbösewicht in die Geschichte eingeführt: Azami Nakiri. Er ist überzeichnet bösartig und erinnert verdächtig an den Faschismus des Zweiten Weltkriegs. Das will zwar nicht wirklich mit den kulinarischen Welten zusammenpassen, aber Kritik am Klassensystem hat FOOD WARS! immer schon bewiesen. Bleibt zu hoffen, dass sein Charakter noch etwas mehr Vielschichtigkeit bekommt, was den Figuren aus diesem Anime-Universum immer so ausgezeichnet gelungen ist. Zu Beginn erscheinen sie oberflächlich charakterisiert, aber meist erlangen sie durch eine Hintergrundgeschichte doch noch etwas Kontur und Verständnis der Zuschauer.

© Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars!Shokugeki no Soma Committee

Die Kochkunst an zweiter Stelle

Leider gibt es bis zur Staffelmitte auch recht wenig über die Welt der Kulinarik zu erlernen. Das liegt auch daran, dass der übliche Unterricht kaum noch stattfindet und die bekannten Shokugeki vergleichsweise kurz ausfallen. Außerdem hat FOOD WARS! die Möglichkeit auf einen jetzigen Quereinstieg besiegelt, denn es werden immer mehr Figuren eingeführt. Da wird man als Neuling kaum durchblicken und auch die Hälfte der Witze wird verloren gehen. Die lieb gewonnenen Personen aus Staffel 1 bekommen kaum noch Momente, mit ihrer Kochspezialität zu glänzen. Vor allem von den Mitbewohnern des Polarstern-Wohnheims möchte man mehr sehen und auch ihre Entwicklung miterleben. Dafür wird dort wieder ordentlich gefeiert, was Isshiki wieder verleitet ausschließlich mit Kochschürze durchs Bild zu laufen. Zur größten Enttäuschung wird in dieser Staffel „Der göttliche Gaumen“ Erina Nakiri. Sie scheint in einer Krise zu stecken, scheint aber größtenteils nur noch dazu da, ihre üppige Oberweite zur Schau zu stellen. In den Staffeln davor konnte man wenigstens sehen, dass sie sich am Herd auch beweisen kann. In dieser Staffel hingegen, verkommt sie leider zum Pin-Up-Girl ohne Einfluss. Da hoffen wir mehr von ihr zu sehen und nicht nur nackte Haut und Damenunterwäsche. Gut, dass Sōma mit seiner sympathischen Art jede noch so verfahrene Situation zu meistern weiß. Ganz großes Highlight der Staffel ist es, wenn er eine bestochene Gourmet-Jury zum Probieren überzeugt, mit Ketchup und Parmesan. Das passt so schön zu seiner einfachen Art und ist der perfekte Gegensatz zu den Machenschaften des neuen elitären Bösewichts.

Food Wars! Staffel 3
© Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars!Shokugeki no Soma Committee

Der Zehnerrat zu Beginn der 3. Staffel

Bei den vielen neuen Charakteren verliert man gern den Überblick, deshalb gibt es hier noch einmal den Zehnerrat zu Beginn der dritten Staffel, der sich zum Ende sicherlich noch verändern wird.

  • Platz 1. Eishi Tsukasa
  • Platz 2. Rindō Kabayashi
  • Platz 3. Tōsuke Megaishima
  • Platz 4. Momo Akanegakubo
  • Platz 5. Sōmei Saitō
  • Platz 6. Nene Kinokuni
  • Platz 7. Satoshi Isshiki
  • Platz 8. Terunori Kuga
  • Platz 9. Etsuya Eizan
  • Platz 10. Erina Nakiri
Food Wars! Staffel 3
© Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars!Shokugeki no Soma Committee

Das Release von Kazé

Die dritte Staffel wird auf vier Volumes aufgeteilt, was je sechs Folgen pro Release ergibt. Die Synchronisation ist wieder einmal spitze geworden. Bildqualität und Ton der Blu-rays lassen keine Wünsche offen. Leider sind die Extras nun wirklich auf langweiliges Rohkost-Level aus dem Discounter gesunken. Um ehrlich zu sein, sie beschränken sich auf ein „cleanes Opening und Ending“. Weder ein kleines Booklet, noch einen Trailer gibt es für FOOD-WAR-Fans. Was besonders schade ist, weil die Preise der Volumes noch einmal zur vorherigen Staffel zugelegt haben. Das lässt sich sicherlich auf den großen Erfolg in Japan – dort ist man bereits bei einer siebten Staffel – zurückführen. Jeder Animesammler wird es sich jedoch wirklich zweimal überlegen sich diese geniale Animeserie auch auf Scheibe ins Regal zu stellen. Verdient hat sie es allemal.

Food Wars! Staffel 3
© Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars!Shokugeki no Soma Committee

Fazit

Auch wenn ein paar liebgewonnene Nebenfiguren jetzt deutlich zu kurz kommen, tritt FOOD WARS! Staffel 3 einen Schritt nach vorn in eine neue Epoche der Tōtsuki-Akademie. Jetzt geht es richtig politisch und gesellschaftskritisch zur Sache. Hoffen wir, dass bei den ganzen Intrigen und Kämpfen auch noch genug Zeit bleibt, uns die Kleider vom Leib zu reißen und etwas über die japanische Küche zu lernen.

© Christoph Müller

Titel, Crew und CastFood Wars! Shokugeki no Soma

RegisseurYoshitomo Yonetani
PosterFOOD WARS!  SHOKUGEKI NO SOMA  Staffel 1 Poster
Release Staffel 1Veröffentlichung auf 4 Volumes (Blu-ray und DVD) von KAZÉ
Bei Amazon bestellen:
Release Staffel 2Veröffentlichung auf 2 Volumes (Blu-ray und DVD) von KAZÉ
Bei Amazon bestellen:
Release Staffel 3Veröffentlichung auf 4 Volumes (Blu-ray und DVD) von KAZÉ
Bei Amazon bestellen:
SynchronsprecherRaúl Richter (Souma Yukihira)
Ela Paul (Megumi Tadokoro)
Jamie Lee Blank (Yuki Yoshino)
Corinna Dorenkamp (Ryouko Sakaki)
Jana Kilka (Erina Nakiri)
Dennis Saemann (Shouji Satou)
David Schulze (Daigo Aoki)
Birte Baumgardt (Ikumi Mito)
Stefan Naas (Shun Ibusaki)
Felix Mayer (Zenji Marui)

Trailer Staffel 1
Trailer Staffel 2
Trailer Staffel 3
MangavorlageNach dem Manga "Food Wars! Shokugeki no Soma" vom Autor Yūto Tsukuda und Zeichner Shun Saeki
Aktuell (Mai 2018) wurden mehr als 14 Millionen Exemplare verkauft und es gibt derzeit 30 Sammelbände
Animations - StudioJ. C. Staff
SerienumfangStaffel 1 24 Folgen à 25 Minuten
Staffel 2 12 Folgen à 25 Minuten
Staffel 3 24 Folgen à 25 Minuten
MusikTatsuya Katō
Im StreamIhr könnt die Serie auch Streamen mit meinem Account bei Anime on Demand
Aktuell kann man sie auch mit einem NETFLIX-Account streamen.
AltersfreigabeVolumen 1 und 3 ab 12 Jahren
Volumen 2 und 4 ab 16 Jahren
Staffel 2 ab 12 Jahren
Staffel 3 ab 12 Jahren
Technische Daten der Blu-rayTon: Deutsch und Japanisch in DTS-HD 2.0 Stereo
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: ca. 150 min pro Blu-ray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.