Food Wars - The Second Plate Staffel 2 Review

Food Wars! The Second Plate – Staffel 2

Zuallererst die gute Nachricht für alle FOOD WARS!-Fans. Die dritte Staffel ist bereits über die Displays in Japan geflimmert und Kazé hat offiziell bekannt gegeben, dass sie sich die Rechte für THE THIRD PLATE in Deutschland gesichert haben. Nun zur etwas schlechteren Nachricht: THE SECOND PLATE, die zweite Staffel, hat leider nur 12 Folgen, wohingegen die erste uns mit 24 Episoden verwöhnt hat. Dafür gelingt es dem „zweiten Gang“ von Shokugeki no Soma wesentlich konzentrierter im Inhalt zu sein, quasi eine Reduktion der Serie, was aber nicht immer gut ist.

„Inhalt Food Wars! Staffel 2“

Es geht nach dem neuen coolen Intro-Song „Rough Diamonds“ von SCREEN gleich direkt in die Duelle der Herbstauslese. Acht Teilnehmer werden in Duellen gegeneinander antreten. Zu den bekannten Figuren gesellt sich ein neuer Charakter: Subaru Mimasaka. Der nicht nur mit seiner Fähigkeit nur Kochkünste seiner Gegner perfekt zu kopieren beeindruckt, sondern sie auch noch zu verbessern vermag. Mit dieser zweifelhaften Methode hat er schon diverse Duelle gewonnen. Die Herbstauslese erhält dennoch einen überraschenden Sieger. Zum Ende der Staffel müssen die Schüler der Tōtsuki-Kochschule Praktika in unterschiedlichen Restaurants in Japan bestreiten. Jeder bewältigt in einer Woche nicht nur die Arbeit in einem Restaurant, sondern muss auch etwas dort etablieren, was einen Gewinn für den Betrieb darstellt, sonst – wie immer bei dieser Elite-Kochschule – fliegt man im hohen Bogen von der Akademie.


© Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars! Shokugeki no Soma Committee

Blitzstart

Man wird förmlich in die neue Staffel hineingeworfen. Kein Rückblick, kein seichter Start, es wird gleich im Viertelfinale der Herbstauslese um den Sieg gekocht. Falls man zwischen diesen Staffeln etwas Pause gemacht haben sollte, ist der Beginn recht flott, aber sobald die Kochtöpfe unter Dampf stehen, duften die ersten Gerichte förmlich schon durch den Fernseher. Wenn man denkt, in den Duellen bereits jeglichen dramaturgischen Kniff vorauszusehen, wird FOOD WARS! – THE SECOND PLATE uns eines Besseren belehren. Leider tritt der Fokus von der Zubereitung etwas zurück und die Duelle verlieren sich manchmal in grotesken symbolischen Kämpfen wie zum Beispiel die zwei Gerichte von Megumi und Ryō, deren Kämpfer einen Martial Arts-Kampf austragen.
Zudem gibt es ein paar moralisch fragwürdige Aktionen, wie das Töten einer Schildkröte und einen 50 kg Fleischspieß nur um drei Döner zu füllen. Da war die erste Staffel in meinen Augen gewissenhafter im Kochen des 21. Jahrhunderts unterwegs.
Aber was FOOD WARS! immer noch ausgezeichnet hinbekommt ist die Verbundenheit zum Willen des Zuschauers. Während Anime-Serien wie DRAGONBALL oder ONE PIECE die Kämpfe und Schlachten in eine unerträgliche Länge gezogen haben, bleibt FOOD WARS! dem Bedürfnis seiner Zuschauer treu. Wenn Sōma ein Shokugeki mit Subaru eingeht, wäre eigentlich erst einmal ein anderes Turnier dran, aber wir bekommen gleich dieses Duell serviert, welches wir sehen wollen. Und dies ist auch noch auf eine Folge reduziert. Kein unnötiger Cliffhanger am Ende der Episode oder ein Aufblasen durch Rückblicke der Charaktere. Ein großes Lob für diese Entscheidungen an das Animationsstudio J. C. Staff.


© Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars! Shokugeki no Soma Committee

Weniger Tiefgang und ein Schritt in die Restaurant-Welt

Was die japanische Kultur besonders macht, ist ihr Wille zur Perfektion. Da muss der Assistent des Sushi-Kochs den Sensei erst einmal ein Jahr lang über die Schulter schauen, bevor er vielleicht mit dem Kochen des Reises beginnen darf. Die Akribie spiegelt sich auch in machen traditionellen japanischem Gerichten wieder und bekommt in FOOD WARS! – THE SECOND PLATE eine Personifikation in Form des Bösewichts Subaru Mimasaka, dem Sōma Yukihira aber auf seine ganze eigene Weise entgegentritt. Der Kampf zwischen beiden ist ein Highlight dieser Staffel.
Was ebenfalls in der ersten Staffel schon gut angedeutet wurde und beim zweiten Gang noch einmal ganz großartig hervorgehoben wird, ist der Sieg über den Gegner. Dies geschieht nicht in Form eines Egorausches, sondern immer mit dem Probieren des gegnerischen Gerichts, um selbst zu erkennen, dass der Andere besser war. Es ist wie eine Art der Versöhnung der Gegenspieler durch das Teilen der eigenen Gerichte und spornt die Teilnehmer indirekt wieder an noch besser zu werden. Nicht ohne Grund wird der 92. Jahrgang um Sōma und seine Freunde der „Jahrgang der Juwelen“ genannt, denn wenn die Konkurrenz stark genug ist, muss man die eigenen Fähigkeiten noch weiter verbessern.
Leider fehlen die angenehmen Zwischenfolgen, die die Freundschaft zwischen den Schülern und den Bewohnern des Polarstern-Wohnheims weiter zusammenbringt. Denn nach der Herbstauslese geht es direkt in die Außenwelt und jeder Schüler muss, erst in Zweierteams und dann allein, ein Praktikum bestehen. Wo Sōma landet, verrät schon das Cover der Veröffentlichung von Kazé auf Volume 2.


© Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars! Shokugeki no Soma Committee

Was ist eigentlich dieser Umami-Geschmack?

In der Anime-Serie wird immer wieder von einem Umami-Geschmack gesprochen. Neben den Geschmacksrichtungen: süß, sauer, salzig und bitter hat der japanische Chemiker Kikunae Ikeda den Umami-Geschmack begründet. Dieser soll die Qualität in Hinsicht auf die Wahrnehmung von „fleischig“, „würzig“ oder „wohlschmeckend“ wiederspiegeln. Hauptträger dieses Geschmacks ist die aus den Proteinen herausgelöste Aminosäure Glutaminsäure. Freigesetzt wird das Ganze durch das Garen, Trocknen oder Fermentieren von Eiweißen. Glutamat ist aber auch in reifen Tomaten, Fleisch, Shiitake, Käse und Würzungsmitteln (Sojasauce, Fischsauce, Brühe, Fond, Maggi-Würze) zu finden. Ein guter Koch versucht diesen Geschmack durch das korrekte Zubereiten der Zutaten zu erreichen und nicht mit Hilfe der Würzungsmittel, die meist aus künstlichen Geschmacksverstärkern bestehen.


© KAZÉ

Das Release von Kazé

FOOD WARS! – THE SECOND PLATE ist in Deutschland auf Blu-ray und DVD von Kazé in zwei Volumes auf den Markt gekommen. Volume 1 gibt es wieder in einer Limited-Edition mit einem Sammelschuber für die Releases der zweiten Staffel. Hinzu kommen drei Booklets und die Verpackung im Digipack. Die Booklets sind im Layout der Schülerzeitung der Tōtsuki designt.

Fazit und Staffel 3 & 4

Auch wenn THE SECOND PLATE mit nur 12 Folgen recht kurz geraten ist, ist jede Folge wieder ein wahrer Genuss und lässt einem permanent den Zahn tropfen. Ein paar eigenständige Folgen dazwischen, worin die Beziehungen der Schüler vertieft werden, hätten die Staffel definitiv aufgewertet. Das Universum FOOD WARS gibt es auf jeden Fall her. Es kommt ein bisschen das Gefühl auf durch die Schulzeit zu rennen. Aber jetzt gibt es eine Zwangspause und das Warten auf Staffel 3, die wieder mit 24 Folgen serviert wird, beginnt. Sie heißt offiziell The Third Plate und ist Ende Juni 2018 in Japan ausgelaufen. Staffel 4 wir nach aller Voraussicht wieder nur 12 Folgen besitzen. Der aktuelle Produktionsstopp der Anime-Serie liegt am Manga, der die Geschichte erst fortführen muss.

Titel

Food Wars! Shokugeki no Soma

Regisseur

Yoshitomo Yonetani

Poster

FOOD WARS!  SHOKUGEKI NO SOMA  Staffel 1 Poster

Release Staffel 1

Limited Edition Vol. 1 mit Sammelschuber (Blu-ray) von KAZÉ
bei Amazon kaufen (Affiliate Link)
Vol. 2 bei Amazon kaufenn (Affiliate Link)
Vol. 3 bei Amazon kaufen (Affiliate Link)
Vol. 4 bei Amazon kaufen (Affiliate Link)

Release Staffel 2

Limited Edition Vol. 1 mit Sammelschuber (Blu-ray) von KAZÉ
bei Amazon kaufen (Affiliate Link)
Vol. 2 bei Amazon kaufenn (Affiliate Link)

Auflage

FOOD WARS! - Staffel 1 Vol. 1 + Sammelschuber ist auf 4.000 Stück limitiert

Synchron - Sprecher

Raúl Richter (Souma Yukihira)
Ela Paul (Megumi Tadokoro)
Jamie Lee Blank (Yuki Yoshino)
Corinna Dorenkamp (Ryouko Sakaki)
Jana Kilka (Erina Nakiri)
Dennis Saemann (Shouji Satou)
David Schulze (Daigo Aoki)
Birte Baumgardt (Ikumi Mito)
Stefan Naas (Shun Ibusaki)
Felix Mayer (Zenji Marui)

Trailer Staffel 1

Trailer Staffel 2

Mangavorlage

Nach dem Manga "Food Wars! Shokugeki no Soma" vom Autor Yūto Tsukuda und Zeichner Shun Saeki
Aktuell (Mai 2018) wurden mehr als 14 Millionen Exemplare verkauft und es gibt derzeit 30 Sammelbände

Animations - Studio

J. C. Staff

Serienumfang

Staffel 1 24 Folgen à 25 Minuten (veröffentlicht in Deutschland von KAZÉ)
Staffel 2 12 Folgen à 25 Minuten (veröffentlicht in Deutschland von KAZÉ)
Staffel 3 24 Folgen à 25 Minuten (derzeit nur in Japan)

Musik

Tatsuya Katō

Im Stream

Ihr könnt die Serie auch Streamen mit meinem Account bei Anime on Demand

Altersfreigabe

Volumen 1 und 3 ab 12 Jahren
Volumen 2 und 4 ab 16 Jahren
Staffel 2 ab 12 Jahren

Technische Daten der Blu-ray

Ton: Deutsch und Japanisch in DTS-HD 2.0 Stereo
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: ca. 150 min pro Blu-ray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.