Maze-Runner-Trilogie – Filme, Bücher und Hintergrundinformationen

Mit knapp einer Milliarde Dollar Umsatz an der Kinokasse, über 620.000 Bewertungen auf IMDb und 375 Minuten nervenaufreibender Science-Fiction-Spannung hat die MAZE-RUNNER-Trilogie einen tiefen Fußabdruck in den Kinocharts der 2010er hinterlassen. Die Filmreihe beruht auf den 1.456 Seiten der erfolgreichen Buch-Trilogie „Maze Runner“ des Autors James Dashner. Das Universum der Maze Runner ist vielschichtig. Wir führen euch durch die schmalen Gänge der Filmentstehung, werfen einen Blick auf ähnliche Produktionen am Wegesrand und stellen Euch jeden Film-Komplex im Einzelnen detailliert vor.

© 2014 Twentieth Century Fox

Buchvorlage des Autors James Dashner

Alle Bücher ab dem 26.08.21 in einer Box (Amazon-Link)

Die Filmreihe basiert auf dem ersten erfolgreichen Roman von James Dashner. 2009 entstand aus diesem Roman die Auserwählten-Reihe – drei Bücher über eine dystopische Zukunft, in der Jugendliche um ihr Überleben kämpfen müssen. James Smith Dashner, 1972 in Georgia geboren, veröffentlichte bereits früh Romanreihen, jedoch nur in kleinem regionalen Vertrieb. Dashner schreibt hauptsächlich Abenteuer und Science-Fiction-Romane für Jugendliche. Neben der Auserwählten-Buchreihe schrieb der ehemalige Buchhalter auch die Reihe „Der Game Master“, welche von Cyberkriminalität in der Zukunft handelt. Mit seiner Familie lebt er abgeschieden in den Rocky Mountains und meidet die Öffentlichkeit.

Reihenfolge und Namensgebung

Die Filme der Reihe heißen im englischen Original THE MAZE RUNNER, MAZE RUNNER: THE SCORCH TRIALS und MAZE RUNNER: THE DEATH CURE. Wie ebenfalls bei GAME OF THRONES erscheint der Haupttitel Maze Runner in den Buchvorlagen nicht immer, sondern nur im zweiten Titel. Zum Glück wurde dieses Schema nicht ganz so überreizt wie es bei der Twilight-Saga der Fall ist. Dort ist immer, um den Widererkennungswert zu erhöhen, jedem Titel ein Bis(s) angefügt. Die Maze Runner-Reihe war von solchen seltsamen Wortschöpfungen verschont geblieben.

Die deutschen Filmtitel in der richtigen Reihenfolge

Die Doppelung im Titel mit „Maze Runner“ und „Die Auserwählten“ ist jedoch unglücklich sperrig. Nur die Produzenten werden wissen, warum man nicht einfach eine Nummerierung zur Hilfe nahm. „Maze Runner 2 – Die Todeszone“ beispielsweise wäre leichter verständlich.

Schwimmt Maze Runner auf einer Trendwelle mit?

Für Einige ist die MAZE-RUNNER-Reihe – Bücher wie auch die Filme – eine Geschichte, die von der Beliebtheit HUNGER GAMES und DIE BESTIMMUNG profitiert. Die Hauptfiguren befinden sich auch hier in einer dystopischen Zukunft, in der Jugendliche in einer Welt mit Kriegen oder dem Kämpfen um das eigene Überleben auseinandersetzen müssen. Inhaltlich werden viele gesellschaftskritische Aspekte der Gegenwart verarbeitet, die die jungen Protagonisten mit einer Art Rebellion gegen die Obrigkeit bekämpfen oder zerschlagen. Es sind Coming-of-Age-Geschichten, die in einem Survival-Szenario erzählt werden.

Maze Runner 4 und zukünftige Projekte

Da es sich bei der Buchvorlage nur um drei Bände handelt, wird es keine vierte Buchverfilmung von Maze Runner geben. Jedoch hat Disney, neuer Eigentümer von 20th Century Fox, auf der CinemaCon im Frühjahr 2019 bekannt gegeben, dass das Franchise weitergeführt werden soll. In welchem Umfang, Serie oder Film, ist noch nicht bekannt.

Allerdings hat der Autor James Dashner bereits zwei Bücher als Prequel veröffentlicht:

Kill Order – Die Auserwählten

Die Handlung spielt ca. 15 Jahre vor den Ereignissen der Maze Runner. Die Erde ist durch Tsunamis und Sonneneruptionen verwüstet, was einen Kampf um die letzten Ressourcen unter der Menschheit auslöst. Der Leser erfährt, wie es zum Brandvirus kam und wie die Organisation W.I.C.K.E.D. – in der deutschen Übersetzung A.N.G.S.T. – entstanden ist.

Phase Null – Die Auserwählten

Die Handlung dieses Buchs spielt unmittelbar bevor Thomas im ersten Maze Runner-Teil im Labyrinth ausgesetzt wird. Man erfährt alles über das Experiment, welches als letzter Hoffnungsschimmer der Menschheit dient und wer die Auserwählten vor dem Labyrinth waren.

Verfilmung der Prequels

Ob diese Bücher eine Verfilmung erfahren werden ist noch unklar. Die Filmreihe Maze Runner ist bei den Studios als Erfolg verbucht worden, jedoch ist unwahrscheinlich, ob die Darsteller noch einmal in ihre jüngeren Figurenrollen schlüpfen können. Dieses fiktive Universum um eine dunkle Zukunftsvision hat auf jeden Fall Potential für weitere Geschichten und in unserem Zeitalter aufwändiger prodozierter Serien ist vielleicht auch eine Maze Runner-Serie möglich.

Filme wie die Maze Runner-Filmreihe

Die erfolgreichste Filmserie dieser Art ist sicherlich die HUNGER-GAMES-Filmreihe. Der hohe Erfolg wurde vor allem der hochkarätigen Nebenrollenbesetzung zugeschrieben. Außerdem gab es eine wichtige Synthese zwischen dem Erfolg der Filme und dem der Schauspielerin Jennifer Lawrence. Die nicht nur ein Vorbild für viele Mädchen und junge Frauen wurde, sondern auch durch anspruchsvolle Rollen (SILVER LINING, JOY) neben der TRIBUTE-VON-PANEM-Filmreihe mit ihrer permanente Präsenz in der Medienwelt glänzte. Auch hier diente eine erfolgreiche Buchreihe als Vorlage: „Hunger-Games-Trilogy“ von Suzanne Collins.

Für einen weiteren Vergleich bietet sich die DIE-BESTIMMUNG-Filmreihe an. Die Geschichte spielt ebenfalls von einer jungen Frau, die sich zwischen unterschiedlichen Kasten entscheiden muss. Sie ist die Erste, die diese Möglichkeit hat, weil sie eine sogenannte „Unbestimmte“ ist. Sie entscheidet sich für die coole Kämpfertruppe mit den Tattoos. Durch ihr Charisma und ihr beeindruckendes Feature, die Wahl zu haben, bringt sie gleich eine ganze Rebellion ins Rollen. Die Grundaussage ist einfach, aber für jeden ansprechend: Jeder kann mit seinem Leben anfangen, was er will. Das ist ein Thema, das vor allem Schüler anspricht – die Buchvorlage der Autorin Veronica Roth ist ein Bestseller.

Eine weitere Filmempfehlung in diesem Sub-Genre ist der japanische Film BATTLE ROYALE. Eine Schulklasse muss auf einer Insel gegeneinander kämpfen, bis nur einer überlebt, der dann wieder in die Freiheit entlassen wird. Der Film brachte es zu einer Fortsetzung und basiert auf dem Buch von Kōshun Takami. BATTLE ROYALE (2000) war einer der ersten Filme dieser Art, die das Gewaltlevel bis unter die Decke hochschraubte. Keine Jugendfreigabe war das Resultat für die deutsche Filmveröffentlichung – also nur etwas für Erwachsene.

Mit dem letzten Beispiel sind wir bei dem Film, der diese ganzen Geschichten sicherlich am stärksten beeinflusst hat, quasi die Ursuppe, aber eine wirklich schmackhafte und gehaltvolle: HERR DER FLIEGEN. Die sogenannte Robinsonade – eine unfreiwillige Isolation auf einer Insel – schildert das Überleben von ein paar Jungs auf einer entlegenen Insel. Es entwickelt sich ein Konflikt und „Herr der Fliegen“ (1990) ist ein Beispiel dafür, wie aus persönlichen Spannungen Gewalt entstehen kann, die selbst vor Mord nicht haltmacht. Der Roman „Lord of the Flies“ von William Golding war für diesen Filmklassiker, der mittlerweile teilweise zum Lehrmaterial gehört, die erzählerische Grundlage.

Weitere Filme wie MAZE RUNNER:

  • HÜTER DER ERINNERUNG – THE GIVER (2014)
  • ICH BIN NUMMER VIER (2011)
  • ENDER’S GAME – DAS GROSSE SPIEL (2013)

5 Fun Facts über die Maze Runner-Filme

#1 James Dashner, der Schriftsteller der Buchvorlage, bekam im dritten Teil einen kleinen Gastauftritt: als Ratsmitglied von WCKD. Man kann ihn kurz sehen, wenn Ava Paige (Patricia Clarkson) sich mit Vorstand von WCKD abspricht. Jedoch erhielt er keinen Text im finalen Filmschnitt.

#2 Dylan O’Brien hatte gerade einmal vier Tage Zeit um das Buch vor Drehbeginn zu lesen.

#3 Die doch überwiegend britische Besetzung musste ihren englischen Akzent verbergen – abgesehen von Thomas Brodie-Sangster als Newt.

#4 W.C.K.D. wird „wicked“ (übersetzt: böse, schlecht) ausgesprochen. Im Buch heißt die Organisation W.I.C.K.E.D und steht für „World In Catastrophe, Killzone Experiment Department“

#5 Im ersten Film regnet es, obwohl das eigentlich auf Grund der Klimaerwärmung nicht geschehen sollte und so in der Buchvorlage auch nicht vorkommt.