Zum Inhalt springen

Alle Terminator-Filme in der richtigen Reihenfolge

Der Terminator, eine Tötungsmaschine, die aus der Zukunft in unsere Gegenwart geschickt wurde, um die zukünftige Rebellion gegen die Herrschaft der Maschinen durch den Menschen im Keim zu ersticken. Das TERMINATOR-Filmfranchise mit sechs Filmen ist eines der vielfältigsten. Nicht etwa Hinblick auf die Handlung der Filme, diese folgen meist dem gleichen Storyaufbau, sondern in der Art des Zeitlinienaufbaus. Wenn Zeitreisen im Spiel sind, wird es kompliziert. Immer wieder wurden zukünftige Versionen der Erde, sogar ganze Filme der Reihe durch erneute Zeitreisen als obsolet erklärt. Für viele Filmfans hören die TERMINATOR-Filme bereits nach dem zweiten Teil auf, da es danach qualitativ bergab geht. Das mag vielleicht eine etwas harte Meinung darstellen, aber selbst die Filmstudios nahmen diese Sicht ernst und wischten mit dem Mord des jungen John Connor bereits zu Filmbeginn von TERMIANTOR: DARK FATE (2019) alle Fortsetzungen nach TERMINATOR 2 hinfort.

Unbestritten sind die ersten beiden Teile TERMINATOR (1984), der mit dem Budget eines B-Movies gedreht wurde und TERMINATOR 2 – TAG DER ABRECHNUNG (1991) in die Filmgeschichtsbücher geschrieben. Zwei Namen sind mit der Filmreihe für immer verknüpft: James Cameron, Regisseur der ersten beiden Teile und Produzent der Fortsetzungen und Hauptdarsteller Arnold Schwarzenegger. Der Österreicher, der bereits früh in die USA emigrierte, ist jedem bekannt. Im ersten Teil noch der Bösewicht, entwickelte sich seine Rolle als T-800 im weiteren Verlauf der Reihe zum Beschützer der Menschheit. In Teil vier TERMINATOR: DIE ERLÖSUNG (2009) ist er nur in einer animierten Nebenrolle zu entdecken. In Bezug auf die weltweiten Einspielergebnisse zählen T2 (521 Mio. US-Dollar) und T3 (433 Mio. US-Dollar) zu den erfolgreichsten Filmen, auch im Hinblick auf die Karriere von Arnold Schwarzenegger. Leider konnte der neuste Teil, trotz solider Kritiken seine Kosten an den Kinokassen nicht wieder einspielen und eine Weiterführung des Franchises ist ungewiss.

Aber wie war nochmal die richtige Reihenfolge der Filme um die Tötungsmaschine aus der Zukunft?

Die richtige Reihenfolge der Terminator-Filme

Da in den Filmen immer wieder durch die Zeit gereist wird und stets die mögliche Zukunft verändert wird, sollte man die Filme am besten in der Reihenfolge ihrer Entstehung sehen:

  • TERMINATOR (1984)
    Regie: James Cameron
  • TERMINATOR 2: TAG DER ABRECHNUNG (1991)
    Regie: James Cameron
  • TERMINATOR 3: REBELLION DER MASCHINEN (2003)
    Regie: Jonathan Mostow
  • TERMINATOR: DIE ERLÖSUNG (2009)
    Regie: McG
  • TERMINATOR: GENISYS (2015)
    Regie: Alan Taylor
  • TERMINATOR: DARK FATE (2019)
    Regie: Tim Miller

 

Es soll noch die TV-Serie TERMIANTOR: THE SARAH CONNOR CHRONICLES (2008-2009) erwähnt werden, die ebenfalls in diesem Universum spielt. Die Handlung setzt nach TERMINATOR 2 an. Die Serie umfasst zwei Staffeln mit insgesamt 31 Folgen.

2 Gedanken zu „Alle Terminator-Filme in der richtigen Reihenfolge“

  1. Neulich alle Teile gesehen. Der animierte Schwarzenegger der neuen Teile sieht eigentlich gut aus. Vielleicht einen ganzen Film in diesem Stil drehen?

    Die Reihe ist leider nicht mehr ganz zeitgemäß. Nicht wegen der Technik, sondern weil die Narrative einzig nur einen Weg kennt, um die Action zeigen zu können. So ist die Erzählweise bei den neuen Teilen dahin ausgelegt, dass stets ein pessimistischer Blick auf die Digitalisierung gelegt werden muss. Schließlich braucht es den Zweikampf mit einem Terminator. Es braucht die Apokalypse durch Digitalisierung und Vernetzung! Würden die Filme die Digitalisierung nicht verteufeln, käme die Action nicht zustande. Die Reihe ist in dieser Narrative gefangen.

    Teil 1 finde ich immer noch am besten. Kompromisslos, ästhetisch, stilvoll, hart. Teil 2 war nur ein Remake und dann leider mit viel zu viel Humor für das Massenkino ausgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.