Zum Inhalt springen

Alle Hellraiser-Filme in der richtigen Reihenfolge

HELLRAISER Filme

Das Pantheon der Horrorikonen wurde um ein weiteres Mitglied erweitert. Neben den markanten Gesichtern wie Dracula, das Monster von Frankenstein oder der Mumie reihen sich die neuen Alptraumprotagonisten wie Michael Myers, Jason Voorhees oder Freddy Krueger ein.
1987 erschien der Cenobit Pinhead auf der Bildfläche, der schon mit seinem außergewöhnlichen Aussehen für Aufregung sorgte und beanspruchte seinen Platz in dieser illustren Runde. Die Cenobiten standen gegen Ende der 1980er für eine neue Art von Horror, so wie Ende der 1970er Michael Myers. Der sogenannte Erwachsenen-Horror feierte mit HELLRAISER seine Wiedergeburt. Zudem hat der Sex nun eine vollkommen andere Bedeutung bekommen als in den sonst so üblichen Slasher-Filmen. Hellraiser bietet dem suchenden eine Dimension außerhalb unserer Wahrnehmung, ein Tor zur Befriedigung der extremsten Phantasien, egal wie ausgefallen sie auch sein sollten.

Der Würfel ist der Schlüssel, der genau dieses Tor öffnet und die Cenobiten sind sowohl Überbringer, Begleiter wie auch Vollstrecker, aber nicht immer im Sinne der Suchenden. Der Würfel, der mindestens so bekannt ist wie Pinhead, ist auch unter dem Namen LeMarchand-Box in den Filmen zu finden. Der französische Spielzeugmacher Philip LeMarchand soll diesen Cubus im Jahre 1749 hergestellt haben, wie im vierten Teil ausführlich zu sehen ist. Außer der sogenannten Lament-Konfiguration, der bekannteste Würfel von allen, soll er auch noch weitere konstruiert haben, die nur sehr kurz in einigen Szenen zu sehen sind, beispielsweise in HELLBOUND. In Clive Barkers Buch wird der Würfel übrigens als glatt und schwarz beschrieben, nicht wie im Film mit zahlreichen goldenen Ornamenten besetzt.

Die Hellraiser-Filme in der richtigen Reihenfolge

Hier nun ein Überblick in welcher Reihenfolge die einzelnen Teile gedreht wurden und welcher Schauspieler hinter der Maske des Pinhead steckt:

  • HELLRAISER – DAS TOR ZU HÖLLE (1987)
    Regie: Clive Barker | Pinhead: Doug Bradley
  • HELLBOUND: HELLRAISER II (1988)
    Regie: Tony Randel | Pinhead: Doug Bradley
  • HELLRAISER III: HÖLLE AUF ERDEN (1992)
    Regie: Anthony Hickox | Pinhead: Doug Bradley
  • HELLRAISER IV: BLOODLINE (1996)
    Regie: Joe Chapelle | Pinhead: Doug Bradley
  • HELLRAISER V: INFERNO (2000)
    Regie: Scott Derrickson | Pinhead: Doug Bradley
  • HELLRAISER VI: HELLSEEKER (2002)
    Regie: Rick Bota | Pinhead: Doug Bradley
  • HELLRAISER: DEADER (2005)
    Regie: Rick Bota | Pinhead: Doug Bradley
  • HELLRAISER VIII: HELLWORLD (2005) 
  • Regie: Rick Bota | Pinhead: Doug Bradley
  • HELLRAISER: REVELATIONS – DIE OFFENBARUNG (2011)
    Regie: Victor García | Pinhead: Stephan Smith Collins
  • HELLRAISER: JUDGMENT (2018)
    Regie: Gary J. Tunnicliffe | Pinhead: Paul T. Taylor

Hellraiser X Halloween?

Um das Jahr 2002 gab es ganz neue Ideen im Hause des Produktionsstudios Dimension Films, dem Rechteinhaber von HELLRAISER. Eine davon war, Michael Myers (HALLOWEEN, 1978) und Pinhead zusammen in einem Film auftreten zu lassen. Die Chefetage war jedoch der Meinung, dies sei eine ganz schlechte Idee und brach das Projekt kurzerhand ab. Kurz darauf erschien von der Konkurrenz FREDDY VS. JASON (2003) in den Kinos und die Bosse bei Dimension Films waren erneut der Meinung, dass dieses Crossover ein Reinfall wird. Als jedoch an den Kinokassen Millionen von Dollars damit verdient wurde, änderten die Produzenten schnell ihre Meinung. Sofort stand das zuvor abgelehnte Crossover mit Myers v. Pinhead erneut zur Disposition. Geplant waren nun die Giganten des Genres Clive Barker als Drehbuchautor und John Carpenter als Regisseur. Es gab erste Gespräche und das Projekt hatte den Arbeitstitel HELLOWEEN, kurz darauf wurde jedoch schnell klar, dass diese ausgefallene Idee zum Scheitern verurteilt war. Denn HALLOWEEN-Rechteinhaber Moustapha Akkad war gegen das geplante Fusionsprojekt und lies mit seinem Veto die Träume von Dimension Films platzen. Nicht genug, dass nun alles unter enormen Zeitdruck und mit einem minimalen Budget auskommen musste, die Verantwortlichen hatten sich auch noch mit Doug Bradley überworfen, dem Darsteller von Pinhead seit dem ersten Teil. Die Fans wie auch die Kritiker waren entsetzt und lehnten das Ergebnis, HELLRAISER: REVELATIONS – DIE OFFENBARUNG, der dann doch irgendwie als Remake geplant war, ab. Am Ende ist ein unwürdiges Durcheinander entstanden, dass weder ein Remake, ein Reboot, ein Sequel oder gar ein Prequel war.

Das ganze Chaos, das der Rechteinhaber Dimension in diesen und den folgenden Jahren mit dem HELLRAISER-Franchise veranstaltete, ist einen eigenen Artikel wert. Der bislang letzte Teil der Reihe, HELLRAISER: JUDGMENT, ist bei uns nur im Originalton und über Umwege erhältlich und eine deutsche Synchronisation ist nicht in Sicht. Unklar ist weiterhin, was eigentlich mit dem immer wieder groß angekündigten Remake der Reihe wird, ebenso ob und wie es generell mit dem Hellraiser nun weitergeht.
Aktuell soll sich David S. Goyer (DARK CITY, THE DARK KNIGHT) um die Produktion eines Remakes bemühen.

© Stefan F.

Tipp für die Filmsammlung: Die HELLRAISER-Trilogie in der Deluxe-Edition. Unsere Review >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.