Zum Inhalt springen

Alle Halloween-Filme in der richtigen Reihenfolge

Im Jahre 1978 schuf John Carpenter mit HALLOWEEN einen Klassiker für die Ewigkeit und eine Ikone des Horrorfilmes: Michael Myers. Schauplatz des ganzen Rummels ist der Ort Haddonfield, Illinois. Im Kanon des Slasher-Genre ist Myers, oder auch „The Shape“ wie Carpenter ihn selbst im Abspann benannte, eine Besonderheit. Mit welch einer unglaublichen stoischen Ruhe und Selbstverständlichkeit er seine Jobs erledigt, ist weit mehr als nur gruselig und beängstigend. Michael ist der Killer mit der feinen Klinge, während seine Kollegen wie ein Jason Vorhees oder Freddy Krueger dann doch eher die Grobmotoriker sind. Altmeister Carpenter inszenierte HALLOWEEN in meisterhaften Bildern und einer pausenlosen, bedrohlichen Atmosphäre, die seinesgleichen sucht. Niemand der Beteiligten von 1978 hätte je daran gedacht, einen modernen Klassiker zu erschaffen, vor allem bei dem geringen Budget von geschätzten 325.000 $. Das optisch hervorstechende Merkmal von Michael ist die unnatürlich wirkende Maske. Diese bläulich-weiße Maske, die aus einer Captain-Kirk-Vorlage (William Shatner) entstanden ist, hatte damals den lächerlichen Kaufpreis von nur 1,98 $. Doch selbst heute noch, nach acht Filmen und zwei Versuchen eines Remakes von Rob Zombie, lebt die Reihe wie eh und je und bekam 2018 sogar einen Neustart verpasst. Trotz aller Freude bei den Fans über eine Fortsetzung, sorgte er Film schon vor Beginn für Unmut, weil er direkt an Carpenters Original von 1978 anschließt und alle bisherigen Fortsetzungen komplett ignoriert.

Die Halloween-Filme in der richtigen Reihenfolge

  • HALLOWEEN – DIE NACHT DES GRAUENS (HALLOWEEN, 1978)
    Regie: John Carpenter | The Shape: Nick Castle | Michael Myers (6 Jahre): Will Sandin | Michael Myers (23 Jahre): Tony Moran
  • HALLOWEEN II – DAS GRAUEN KEHRT ZURÜCK (HALLOWEEN II, 1981)
    Regie: Rick Rosenthal | The Shape: Dick Warlock
  • HALLOWEEN III ( HALLOWEEN III: SEASON OF THE WITCH, 1982)
    Regie: Tommy Lee Wallace | ohne Michael Myers
  • HALLOWEEN IV – MICHAEL MYERS KEHRT ZURÜCK (HALLOWEEN 4: THE RETURN OF MICHAEL MYERS, 1988)
    Regie: Dwight H. Little | Michael Myers: George P. Wilbur
  • HALLOWEEN V – DIE RACHE DES MICHAEL MYERS (HALLOWEEN 5: THE REVENGE OF MICHAEL MYERS, 1989)
    Regie: Dominique Othenin-Girard | Michael Myers: Don Shanks
  • HALLOWEEN VI – DER FLUCH DES MICHAEL MYERS (HALLOWEEN: THE CURSE OF MICHAEL MYERS, 1995)
    Regie: Joe Chapelle | The Shape: George P. Wilbur
  • HALLOWEEN H20 (HALLOWEEN H20: 20 YEARS LATER, 1998)
    Regie: Steve Miner | Michael: Chris Durand
  • HALLOWEEN: RESURRECTION (2002)
    Regie: Rick Rosenthal | Michael Myers: Brad Loree
  • HALLOWEEN (2007)
    Regie: Rob Zombie | Michael Myers: Tyler Mane | Michael Myers (10 Jahre): Daeg Faerch
  • HALLOWEEN II (2009)
    Regie: Rob Zombie | Michael Myers (jung): Chase Wright Vanek | Michael Myers: Tyler Mane
  • HALLOWEEN (2018)
    Regie: David Gordon Green | The Shape: Nick Castle
  • HALLOWEEN KILLS (2021)
    Regie: David Gordon Green | The Shape: Nick Castle
  • HALLOWEEN ENDS (2022)
    Regie: David Gordon Green | The Shape: Nick Castle / James Jude Courtney

 

Hintergrundinformationen

Mit dem Erscheinen von Michael Myers, dem Urgroßvater der modernen Horrorikonen, wurde der endgültige Abschied der alten Monsterclique um Dracula und Co. beim neuen Kinopublikum besiegelt. Leider muss man auch konstatieren, dass die Qualität der Filme, wie auch die Entwicklung der Story, im Laufe der Zeit bis heute das Fan-Lager spaltet. Denn wenn plötzlich die Hälfte der Akteure in Verwandtschaft zu Michael Myers stehen, von ihm verfolgt werden und sich die Haare seiner Maske von einer Szene zur nächsten, weiß verfärben, ein okkulter Zirkel seine Finger im Spiel hat oder ein Survival-Big-Brother mit Michael veranstaltet wird, dann lässt sich schon erahnen wie nachlässig Regisseure und Drehbuchautoren mit Carpenters Schöpfung umgegangen sind. Dass diese Nachlässigkeiten nicht jedem zusagen, ist auch klar.

Apropos Maske: die verändert sich ebenso wie die eigentliche Figur Michael Myers in im Fall seiner Bewegungen und Aktionen. Kein Wunder aufgrund der vielen unterschiedlichen Darsteller, die diese legendäre Maske tragen durften. Gerade wenn man die Filme direkt nacheinander sieht, fallen die Abweichungen besonders auf.

Das ungeliebte Kind der HALLOWEEN-Reihe ist ganz sicher Teil drei. Eigentlich war geplant nach dem Ende des zweiten Films und dem scheinbar endgültigen Tod von Myers, einen neuen Weg einzuschlagen. Die Produzenten und Geldgeber planten mit Beginn von HALLOWEEN III in den folgenden Jahren jeweils am 31. Oktober eine neue Horrorgeschichte mit unterschiedlichen Inhalten auf den Markt zu bringen. Doch beim Kinostart fiel der Film bei Kritikern wie auch beim Publikum durch und war ein finanzielles Desaster. Mittlerweile hat sich die Meinung bezüglich des Films sehr stark gewandelt und viele haben SEASON OF THE WITCH, so der Originaltitel, in ihr Herz geschlossen. HALLOWEEN war die Geburtsstunde des modernen Slasher-Films Ende der 1970er-Jahre, ehe mit der FREITAG DER 13.-Reihe an den Kinokassen das Genre endgültig durchstartete. Interessant an HALLOWEEN ist, obwohl die Reihe auch zu den Slashern zählt, dass der Leitfaden dieser Filmgattung nur bedingt gültig ist. Das ungeschriebene Slashergesetz sagt voraus, dass vorehelicher Sex, Alkohol und Drogen mit dem Tod durch den unnachgiebigen Killer bestraft wird und nur die tugendhafte Jungfrau das Ende des Films erleben kann. Lediglich in den beiden ersten HALLOWEEN-Filmen kommt dieser Ansatz noch zum Tragen, danach fällt er jedoch komplett unter den Tisch, den Michael hat hier schon mit seiner Verwandtschaft alle Hände voll zu tun.

© Stefan F.

HALLOWEEN (1978) ist auf Platz 1 unserer Liste mit den besten Horrorfilmen der 1970er-Jahre.

 

Das Beitragsbild ist von Ken Taylor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert