Josh Brolin – Portrait

„Verspäteter Durchbruch“

Josh Brolin ist am 12. Februar 1968 in Santa Monica, Kalifornien zur Welt gekommen. Mutter ist Jane Cameron Brolin eine texanische Wildtieraktivistin und Vater ist der bekannte Schauspieler James Brolin. Vater Brolin spielte hauptsächlich in TV-Serien wie MARCUS WELBY, M.D. oder HOTEL mit. In Kinofilmen kennt man ihn aus WESTWORLD (John Blane) oder CAPRICON ONE (Charles Brubaker). Josh wuchs auf einer Ranch in Templeton, Kalifornien auf. Seine Eltern ließen sich 1984 scheiden als Brolin 16 Jahre alt war und seine Mutter starb bereits als er 20 war.

Die jungen Jahre

Brolin erklärte in einem Interview, dass er in Teenager-Jahren zu einer Surfer-Clique gehörte. Die Gruppe war geprägt von den 80er Jahren und der Punk-Rock-Szene. Seine Freunde wuchsen in armen wie auch reichen Verhältnissen auf. Drogenkonsum gepaart mit Diebstahl war in Brolins Jugend, trotz wohlhabender Eltern, keine Seltenheit. Er gab in einem Interview auch zu, Heroin genommen zu haben, konnte aber mit dem Rausch nichts anfangen. 19 seiner damaligen Freunde sind bereits unter anderem an hohem Drogenkonsum gestorben (Quelle: The Guardian).

Als Brand in GOONIES // © 1985 Warner Bros. Entertainment Inc.

1985 konnte Josh Brolin die erste große Kinorolle in GOONIES vorweisen. Außerdem war er in dieser Zeit für die Rolle des Tom Hanson in der Serie 21 JUMP STREET im Gespräch. Die Rolle ging jedoch dann an Johnny Depp. Seine zweite Spielfilmrolle in THRASHIN‘ war ihm jedoch bei der Sichtung seiner eigenen schlechten Fähigkeiten zur Premierenaufführung so peinlich, dass er sich für mehrere Jahre von großen Rollen fernhielt und hauptsächlich fürs Fernsehen spielte (Quelle: New York Times). Vor allem in der Western-Serie THE YOUNG RIDERS und PRIVATE EYE konnte er mehrere Episoden mitspielen. Die 90er Jahre waren geprägt von einer Vielzahl von Nebenrollen u.a. für NIGHTWATCH, MIMIC und HOLLOW MAN (2000). Außerdem war in dieser Zeit sein Hauptberuf der eines Aktienhändlers, was ihm sicherlich für seine spätere Rolle in WALL STREET 2 zugutekam.

Josh Brolin Portrait
Als Llewelyn Moss in NO COUNTRY FOR OLD MEN // © Universal Pictures

Der Wendepunkt

Mitte der 2000er Jahre nahm Brolins Karriere beim Film wieder richtig Fahrt auf. Die Hauptrolle, die ihn für potentielle Filmprojekte wieder ins Gespräch brachte, ist als Llewelyn Moss in NO COUNTRY FOR OLD MEN. Mit feinstem Texanisch auf den Lippen und jeder Menge Leinwandpräsenz schien Brolin endlich zu dem Mann geworden zu sein, der in jede Charakterrolle springen kann. Immer wieder wurde ab da seine Leistung auch für Nebenrollen wie MILK, AMERICAN GANGSTER oder IM TAL VON ELAH honoriert. Danach bekam er die Hauptrolle in der äußerst schwachen DC-Verfilmung JONAH HEX. Aber an Rollenangeboten in großen Produktionen soll es ihm nicht mangeln wie MEN IN BLACK 3 und GANGSTER SQUAD.

Josh Brolin Portrait
Als Thanos in AVENGERS – INFINITY WAR // © Marvel Studios

Nachdem er für die Rolle des BATMAN von Zack Snyder im Gespräch war und abgelehnt wurde, wurde er Thanos im Marvel-Universum. Der noch recht kleine erste Auftritt in GUARDIANS OF THE GALAXY (2014) entwickelt sich jedoch zu einem wichtigen Bösewicht, der in AVENGERS: INFINITY WAR und AVENGERS: ENDGAME noch den Superhelden das Leben schwermachen wird. Dem Marvel-Universum bleibt er auch mit der Rolle von Cable in DEADPOOL 2 treu.

Privates

Josh Brolin war mit den Schauspielerinnen Alice Adair (1988-1994) und Diane Lane (2004-2013) verheiratet. Eine Beziehung mit Minnie Driver (GOOD WILL HUNTING) ging nach sechs Monaten zu Ende. Seit 2015 ist er mit Kathryn Boyd verheiratet und im November 2018 wurden beide Eltern einer Tochter.

Seine aktuelle Filmografie als Schauspieler

  • 1985: Die Goonies
  • 1986: Thrashin
  • 1987: Prison for Children
  • 1987: Private Eye (TV-Serie)
  • 1989: Endspurt
  • 1989: The Young Riders (TV-Serie)
  • 1994: The Road Killers
  • 1994: Winnetka Road (TV-Serie)
  • 1996: Das Rosenbett
  • 1996: Flirting with Disaster – Ein Unheil kommt selten allein
  • 1996: Killer Cops – Mörder in Uniform
  • 1997: Freeze – Alptraum Nachtwache
  • 1997: Mimic – Angriff der Killerinsekten
  • 1997: My Brother’s War (Brothers in Arms)
  • 1999: Best Laid Plans
  • 1999: Rage – Irrsinnige Gewalt
  • 1999: Mod Squad – Cops auf Zeit
  • 2000: Slow Burn
  • 2000: Hollow Man – Unsichtbare Gefahr
  • 2000: Picknick
  • 2001: D.C. Smalls (Kurzfilm)
  • 2002: Coastlines (Kurzfilm)
  • 2003: Milwaukee, Minnesota
  • 2003: Mister Sterling (TV-Serie)
  • 2004: Melinda und Melinda
  • 2005: Into the Blue
  • 2005: Into the West – In den Westen (TV-Serie)
  • 2006: Dead Girl
  • 2007: American Gangster
  • 2007: Planet Terror
  • 2007: No Country for Old Men
  • 2007: Im Tal von Elah
  • 2008: W. – Ein missverstandenes Leben
  • 2008: Milk
  • 2010: Wall Street: Geld schläft nicht
  • 2010: True Grit
  • 2010: Ich sehe den Mann deiner Träume
  • 2010: Jonah Hex
  • 2012: Men in Black 3
  • 2013: Gangster Squad
  • 2013: Labor Day
  • 2013: Oldboy
  • 2014: Sin City 2: A Dame to Kill For
  • 2014: Guardians of the Galaxy
  • 2014: Inherent Vice – Natürliche Mängel
  • 2015: Avengers: Age of Ultron
  • 2015: Everest
  • 2015: Sicario
  • 2016: Hail, Caesar!
  • 2017: No Way Out – Gegen die Flammen
  • 2018: Avengers: Infinity War
  • 2018: Deadpool 2
  • 2018: Das Vermächtnis des Weißwedelhirschjägers
  • 2018: Sicario 2
  • 2019: Avengers: Endgame
  • 2020: Dune

 

Quellen: Wikipedia und IMDb