Andreas

Winnetou, Erol Flynn und Harold Lloyd sind die Helden seiner Kindheit / Weint leidenschaftlich bei E.T. / Will seit er 10 ist, Filmregisseur werden / Liebt komplexe Filmmusik und hält überhaupt nichts von kommerziellen Soundtracks mit Popsongs, die im Film gar nicht vorkommen / Würde gerne mit Agent Cooper im Double R Diner einen Kaffee-Marathon bestreiten / Das beste Auto der Welt: ein DeLoreon natürlich

Es ist schwer, ein Gott zu sein (2013) – Filmkritik

Prolog In seinem letzten Spielfilm katapultiert uns Alexei Jurjewitsch German in einen mittelalterlichen Menschenbrei aus meterhohem Schlamm, Abfällen, Innereien und Exkrementen. Insgesamt 13 Jahre dauerte die Produktion dieses bildgewaltigen Kunstwerks auf Leinwand, dessen Vollendung der russische Regisseur nicht mehr erleben… Weiterlesen »Es ist schwer, ein Gott zu sein (2013) – Filmkritik