Netflix-Serie "Die Trolljäger" von Guillermo del Toro

Die Trolljäger – Review

Die Schönheit im Verborgenen

Es hat mich schon ein bisschen Überwindung gekostet mit der Kinder-/Jugendserie „Die Trolljäger“ anzufangen. Zu grobklotzig sahen die Animationen aus und Trolle entsprechen jetzt auch nicht unbedingt meinem Interesse. Aber der Name Guillermo del Toro („Hellboy“, „Pan´s Labyrinth“) ist unter dem Titel auf Netflix zu lesen und das ist ein Qualitätssiegel für liebevolle, kreative und unabhängige Arbeit in der Welt der Filme. Also keine Scheu vor der Kategorie „Kindergerecht“ und los geht´s in die Welt der Trolle!

Die ersten Folgen der, bis jetzt 28 Folgen starken, Animationsserie kommen dem Zuschauer nicht gerade mit offen Armen entgegen. Die Animationen, besonders für Ghibli verwöhnte Augen, sind doch schon sehr einfach gehalten und verstecken nicht ihren digitalen Ursprung. Die beiden 16jährigen Jungs, der schlaksige Jim Lake und sein pummeliger Sidekick Toby Domzalski, wirken wie aus dem Animationsstudiobaukasten. Die Grundhandlung, dass Jim ungewollt zum ersten menschlichen Trolljäger wird und nun um die Anerkennung der Trolle kämpfen muss, sowie seine vielen schulischen Probleme (inklusive erster Liebe) unter einen Hut zu bekommen, riecht schon sehr nach Standardhandbuch für Jugendgeschichten. Aber warum empfehle ich euch diese Serie, wenn alles so offenkundig schon einmal gezeigt wurde?

Dieser einfache Handlungsstart mit der 0815-Kinderserien-Optik lockt uns nur etwas heran, um sich dann hinterrücks in unsere Herzen zu schleichen. Denn nach den ersten Folgen, wächst uns vor allem der anfänglich trottelige Toby sehr ans Herz. Gerade weil hier nicht nur Witze über seine Körperfülle kommen, sondern er auch seinen besten Freund Jim aus vielen Situation rettet und beide eine echte Freundschaft verbindet. Der imposante AAARRRGGHH!!! (ja das ist sein Name) schafft es durch sein sensibles Wesen und ehrlichen Augen auf der Troll-Seite in unseren Wohlfühlbereich. Diese „Nebenfiguren“ öffnen uns die Tür zu allen Charakteren der Geschichte, mit all ihren Problemen, Ecken und Kanten, aber auch Witz und Emotionen. Die Moralkeule wird auch nie nach dem Motto: Das darfst du und das nicht, geschwungen. Das die Figuren der Geschichte erhebliche Charaktertiefe besitzen ist Guillermo del Toro und Daniel Kraus zu verdanken. Sie haben sich diese Halb-Märchen/Halb-Spielberg-Vorstadt-Kids-Geschichte ausgedacht. Vor allem del Toro schreibt gern umfangreiche Biografien zu seinen erdachten Figuren. Ob die jeweiligen Dinge nun in der Handlung vorkommen ist egal, aber dieser Fleiß ist bei den vielen kleinen Details in den Episoden deutlich zu erkennen.

Eine gute Serie kommt natürlich nicht ohne einen roten Handlungsfaden aus. Die Trolljäger müssen nicht nur gegen böse Trolle kämpfen, sondern die Öffnung eines Portals zur dunklen Welt verhindern. Aber die jeweiligen Episoden sind solide abgeschlossen und es gibt nicht immer das Verlangen, von NETFLIX in die nächste Folge geführt zu werden. Jedes Ereignis fühlt sich anspruchsvoll und inhaltsreich erdacht an. Die anfängliche Skepsis gegenüber der Animation verfliegt bei den ersten Besuchen der Schüler in Trollmarkt ebenfalls. Weniger ist eben einfach mehr und so fallen die tollen Effekte beim Einsatz von Magie, mit Hilfe der Kristalle, umso mehr auf. Außerdem lässt uns eine schwungvolle und ideenreiche Kameraführung bei spannenden Szenen immer wieder mitfiebern und staunend vor dem Fernseher sitzen.

Die deutschen Synchronstimmen sind bestens besetzt und man kann ohne schlechtes Gewissen vom Originalton abweichen. Was leider auch sinnvoll ist, da Anton Yelchin („Star Trek“, „Green Room“), die Stimme von Jim, im vergangenen Jahr gestorben ist.

„Die Trolljäger“ sind nicht nur etwas für Kinder und Jugendliche, sondern für Alle, die sich gern ein bisschen an der Nase herumführen lassen und dann mit einer sympathischen und ideenreichen Welt belohnt werden. Staffel 2 der „Trollhunters“ ist bereits fertig produziert und startet laut del Toros Twitter-Aussage am 15. Dezember 2017 auf NETFLIX. Im Kino geht es ab dem 15. Februar 2018 wieder kinderungeeignet vom mexikanischen Ausnahmetalent Guillermo del Toro weiter und es wird „The Shape of Water“ zu bestaunen sein.

Cast und Trailer

Trolljäger
OT: Trollhunters

Veröffentlichung Deutschland Staffel 1

seit 23.12.2016 imStream bei NETFLIX

Veröffentlichung Deutschland Staffel 2

ab 15.12.2017 im Stream bei NETFLIX

Buchvorlage

Guillermo del Toro
Daniel Kraus

Trailer

Art Direction

Rustam Hasanov

Schnitt

John Laus
Dean Jackson
Graham Fisher
Marcus Taylor

Musik

Alexandre Desplat (Intro Theme)
Tim Davis
Keinen Beitrag verpassen
20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.